Kreuzfahrt buchen

Tag 2: Seetag 1

2. Tag der Reise: Erster Seetag der AIDA Kreuzfahrt-Route “Ostsee 1” auf dem Weg nach Tallinn

AIDAbella: Sonnenuntergang über der OstseeAm Dienstag, den 4. Juni 2013, absolvierte die AIDAbella die 522 Seemeilen (1022 km) lange Etappe von Warnemünde zum ersten Hafen dieser Kreuzfahrt auf der Ostsee-Route nach Tallinn. Wer den Sonnenaufgang über der Ostsee hätte sehen wollen, hätte sich um kurz nach 6 Uhr morgens aus dem Bett schälen müssen und dann z.B. in der Pizzeria Mare auf Deck 11 einen Kaffee für Frühaufsteher zu sich nehmen können. Wir ließen den Tag jedoch ruhig angehen und da die Nacht etwas länger wurde, “gönnten” wir uns mit “Nicht stören”-Schild bis 11 Uhr zu schlafen.

Videoeindrücke vom Bordleben auf AIDAbella an einem Seetag auf der Ostsee nebst Abendprogramm

Vorschau zeigt 2D Video. HD-Qualität / Vollbild ggf. unten in Videoleiste aktivieren. Video in 3D öffnen.
Optimale Wiedergabe in HD / 3D mit schnellen Internetzugang (Kabel Internet, DSL / VDSL oder LTE).
Nächste Seite / Reisebericht: AIDAbella Ostsee Tag 3: Tallin (Estland) oder Übersicht alle Videos der Reise

Kreuzfahrt buchen bzw. AIDA Kreuzfahrt buchen oder direkt zur Internetseite von AIDA

Das haben wir uns verdient: Entspannen am Seetag auf der AIDAbella bei frischem Wind und Sonne

Da wir am Vorabend noch gg. 23:30 Uhr in die Pizzeria Mare auf ein paar Pizzastücke eingekehrt waren, machte es auch nichts weiter, dass um 11:00 Uhr bereits im letzten Restaurant (Weite Welt) die letzte Frühstückszeit endete. Von 11:00 bis 12:00 Uhr hätte man sich im Theatrium einen Vortrag des mitgereisten Lektors Vladimir Kavajin: “Modernes und mittelalterliches Tallinn” anschauen können. Direkt im Anschluss, um 12:00 Uhr, sollte es laut der Bordzeitung AIDA HEUTE auf dem Pooldeck einen sogenannten “Poolspot”, also eine kurze Show mit dem Show-Ensemble mit dem Titel “Blondie” geben. Leider kam ich nicht auf die Idee, vorher nochmal ins Bordfernsehen iTV zu schauen oder auf eines der Displays im Schiff. Ich wunderte mich nur, dass das Pooldeck im warsten Sinne “leergefegt” war und es einen bei ziemlichen Windstärken kaum auf den Beinen hielt. Eine telefonische Nachfrage bei der Rezeption um kurz nach 12, ob die geplante Show auf dem Pooldeck (!) denn stattfände oder wegen des Windes abgesagt sei, wurde nur mit der Info quittiert, dass sie “wie geplant stattfindet und keine anderen Informationen vorliegen”. Leider fand sie jedoch NICHT “wie geplant” auf dem Pooldeck statt und war wg. des Wetters ins Theatrium verlegt worden. Als ich dort nach dem akademischen Viertel ankam, war die viertelstündige Show leider auch schon wieder vorbei, so dass ich keinen Eindruck davon für unser Tagesvideo einfangen konnte. Also mußten wir uns um 12:30 Uhr erst einmal mit einem ausführlichen Mittagessen entschädigen – wegen des starken Windes und der doch recht frischen Temperatur um die 15 Grad Celsius allerdings auch im Inneren des Schiffes. Danach ging’s erstmal wieder in die Kabine zum bloggen für den Reisebericht um – wie an Seetagen üblich – um 4 nach 4 (sonst nur 5 nach 5 und 6 nach 6) zum Aufguß in die Sauna im Body & Soul SPA auf Deck 12. Allerdings war der Saunameister etwas spät dran und hatte auch generell “die Ruhe weg”. Der Aufguß wurde ganz gemächlich vorgenommen, das “Wedeln” bzw. “Abschlagen” war dann auch eher ein freundliches “Winken” mit dem Handtuch, aber vielleicht hatte er das noch nicht so oft gemacht. Jedenfalls “flüchteten” nach und nach die Gäste aus der Sauna, weil es ihnen schlicht zu lang wurde. Insgesamt dauerte der Aufguß dann so ca. 25 Minuten, üblich wären eigentlich eher 8-10 Minuten zzgl. der Zeit die man schon vorher wartet. Um 17:30 Uhr öffnete dann auch schon als erstes Restaurant das Bella Vista auf Deck 11 mit einem Themenabend “Portugal” zum Abendessen, die anderen Restaurants schlossen sich um 18:00 Uhr bzw. 18:30 Uhr an. Ab 19:00 Uhr gab es im Theatrium dann wieder Live-Musik mit dem Trio The Wave und ab 19:30 Uhr dann “The Journey”, das Soloprogramm des Solisten Stuart Pattenden. Das Soloprogramm fanden wir sogar erstaunlich gut und da von 19:30 Uhr bis 20:30 Uhr in der Bella Bar (Deck 9) direkt am Theatrium noch 2 Cocktails zum Preis von einem angeboten wurden, blieben wir bis kurz nach 20:00 Uhr bis zum Ende des Soloprogramms. Um 20:30 Uhr wäre es dann mit dem maritimen Chanson-Programm “In der Bar zum gold’nen Anker” weitergegangen, welches wir aber nach unseren Reisen nun bald mitspielen können. 😉 Wir kehrten erst gg. 21:15 Uhr ins Theatrium zurück, wo die Offiziers- und Kapitänsvorstellung stattfand und zuvor das Publikum noch von den diversen AIDA-Maskottchen “angeheizt” wurde. Im Anschluss um 21:30 Uhr stand das Theatrium ganz im Zeichen von Elvis Presley mit der Show “All shook up!“. Ab 22:00 Uhr konnten sich Interesssierte in der Anytime Bar auf Deck 12 zur Beach Party einfinden oder ab 22:30 Uhr im Theatrium zum Abschluss das Comedy-Programm “Wind of change” über die Wechseljahre des Mannes sehen.
AIDAbella: Sonnenuntergang von einer Balkonkabine

Weitere Videos und Reiseberichte von unserer AIDA Ostseeroute mit der AIDAbella im Juni 2013

Nächste Seite / Reisebericht: AIDAbella Ostsee Tag 3: Tallin (Estland)
Vorheriger Seite / Bericht: AIDAbella Ostsee Tag 1: Warnemünde / Rostock
Reiseübersicht: AIDA Tour – Metropolen der Ostsee (Estland, Russland, Finnland, Schweden, Polen, Dänemark)

Schreibe einen Kommentar