Kreuzfahrt buchen

AIDA Ausflug REY03: Baden in der Blauen Lagune auf Island

Baden in Thermalwasser und wunderbare Landschaften Islands erleben mit AIDA Ausflug REY03

AIDA Ausflug REY03: Baden in der Blauen Lagune auf IslandZu einer den Hauptattraktionen in bzw. in der Nähe von Reykjavik, einem Kreuzfahrt Hafen, der häufig von AIDA Schiffen und anderen Gesellschaften angelaufen wird (so auch wir mit unserer AIDAmar), gehört die sogenannte “Blaue Lagune” (Bláa Lónið) auf der Halbinsel Reykjanes. Da sie auch auf dem Weg zum Flughafen in Keflavík liegt, wird sie von Individual-Reisenden häufig als letzter Reise-Höhepunkt wahrgenommen, es kann daher voll sein. Die Gruppen-Buchung über AIDA dürfte wahrscheinlich “reserviert” sein und daher Kontingente vorgehalten werden.

Video-Eindrücke vom AIDA Ausflug zur Blauen Lagune auf Island (Abfahrt aus Reykjavik)

Vorschau zeigt 2D Video. HD-Qualität / Vollbild ggf. unten in Videoleiste aktivieren. Video in 3D öffnen.
Optimale Wiedergabe in HD / 3D mit schnellen Internetzugang (Kabel Internet, DSL / VDSL oder LTE).
Nächste Seite / Reisebericht: Tag 12: Seetag 5 oder Übersicht alle Videos / Berichte der Reise

Kreuzfahrt buchen bzw. AIDA Kreuzfahrt buchen oder direkt zur Internetseite von AIDA

Blau-weißes Thermalwasser gibt der “Blauen Lagune” auf Island ihren Namen

Da wir am Anreisetag in Reykjavik zunächst die Jeep-Safari ins Tal von Thorsmork unternamen, fiel unser Ausflug zur “Blauen Lagune” auf den Vormittag des zweiten Tages, daher heißt er im Video auch “REY03B”. Genau genommen schwimmt man in diesem Natur-Thermalbad eigentlich in “Abwasser”. Die Energieerzeugung auf Island wird vollständig durch Geothermiekraftwerke abgedeckt und in der Nähe der heutigen “Lagune” befindet sich das Kraftwerk “Svartsengi”. Es liegt in einem sogenannten “Hochtemperaturgebiet”, da das Wasser, welches aus der Tiefe gefördert wird, ca. 240°C heiß ist. Nachdem das Wasser für die Fernwärme- und Stromerzeugung verwendet wurde, wird das abgekühlte “Restwasser” in das benachbarte Lava-Feld gepumpt. Da das Tiefenwasser ein Gemisch aus Süß- und Salzwasser ist, bildete sich mit der Zeit ein Salzwassersee, dessen namensgebende blau-weiße Farbe von der in den darin lebenden Kieselalgen enthaltenen Kieselsäure herrührt. Diese reflektiert vor allen Dingen den Blau-Anteil des Sonnenlichtes. Die reichhaltige Mineralität des Thermalwassers soll insbesondere eine heilsame Wirkungen auf Hautkrankheiten wie z.B. Schuppenflechte (Psoriasis) haben und der Hautalterung vorbeugen bzw. diese rückgängig machen. Da zwar das Wasser künstlich zugeführt wird (Komplett-Austausch ca. alle 40 Stunden), das “Becken” aber natürlichen Ursprungs ist, muss man sich beim Gehen innerhalb des Wassers vorsehen. Es gibt neben vielen unterschiedlichen Temperaturzonen auch verschiedene Wassertiefen (bis max. ca. 1,50 m) und zahlreiche, tlw. auch scharfkantige Steine auf dem Boden. Das was man zwischen den Zehen anfänglich für Sand halten mag, kann man in den Flachbereichen dann mit einem Handgriff als zerbröselte schwarze Lava identifizieren. An den Rändern des Bades stehen an verschiedenen Stellen aus dem Wasser erreichbare Holzkisten mit Eimern bereit, die eine “weißen Pampe” enthalten, welche mit angeketteten Metall-Löffeln herausgeholt werden kann. Dies ist eine Kieselerde-Gesichtsmaske (“Silica Mud Mask”), welche aufgetragen und nach ca. 5-10 Minuten Einwirkzeit wieder von der Haut entfernt wird. Man kann die Maske einfach an der frischen Luft eintrocknen lassen, wahlweise steht aber z.B. auch eine Finnische Sauna bereit, welche mit Badebekleidung genutzt wird. Neben der Sauna gibt es noch zwei Dampfbäder (“Steam Bath”). Eines davon befindet sich direkt neben der Sauna und ist künstlich angelegt aus Beton. Ein zweites ist jedoch eine Grotte innerhalb einer Felsformation und mit einer (sehr niedrigen!) Tür innerhalb einer Holzwand zum Bad hin geschlossen. In der Grotte befinden sich neben schummriger Beleuchtung ein Holzfußboden und Holzbänke, die ebenfalls mit Badebekleidung genutzt werden. Man sollte übrigens beim Betreten aufpassen, sich tendenziell am Rand zu bewegen und die Füße dann auch alsbald mit auf die Bank zu nehmen, da alle paar Minuten der Dampf erneuert wird, was durch die Lücken zwischen den Holzplanken des Bodens erfolgt, hier kann man sich also ansonsten die Füße / Beine verbrühen, wenn man sie in den heißen Dampf hineinhält. Außen dieser Dampf-Grotte gibt es noch einen Wasserfall, der ebenfalls Thermalwasser führt (Wasserfall aus warmem Wasser ca. 38°C zum hereinstellen).

Kreuzfahrt buchen bzw. AIDA Kreuzfahrt buchen oder direkt zur Internetseite von AIDA

AIDA Ausflug REY03: Baden in der Blauen Lagune auf Island

Zugang zur blauen Lagune auf Island: Schließfächer gewöhnungsbedürftig und anderes Wissenswertes

Der Zugang zum Bad erfolgt über Drehkreuze, die mit einem Transponder-Armband freigegeben werden, welches man an der Kasse erhält. Nach den Drehkreuzen begibt man sich zu den nach Geschlechtern getrennten Umkleideräumen: eine rote bzw. grüne Leuchte zeigt an, in welchem der mit Buchstaben unterteilten Bereiche ggf. die Spinde belegt sind. Die Schuhe sind direkt vor dem Betreten der Umkleideräume auszuziehen und in Regalen abzustellen. In der Mitte der Räume befindet sich dann jeweils eine gepolsterte “Sitzbank” und auf zwei gegenüberliegenden Seiten dann eine Reihe von Schränken. Das High-Tech-Schließsystem der Spinde ist leider nicht selbst-erklärend und auch nirgends an oder in den Schränken dokumentiert, daher gibt’s hier die Erklärung, die wir im Trial-and-Error-Verfahren ermittelt haben: Man legt die Kleidung, Rucksack usw. in den Schrank und drückt ihn dann ins Schloss. In der Mitte der Schrank-Anlage gibt es ein blaues Display, welches sofort einen Countdown in Form von Strichen beginnt. Nach Ablauf dieses Countdowns springt der Schrank übrigens sofort wieder auf! Man muss INNERHALB des Countdowns das eigene (!) Transponder-Armband an die entsprechende Kontakt-Stelle des Displays halten. Es wechselt dann von der Countdown-Ansicht auf die Anzeige der Spind-Nummer, deren Korrektheit man überprüfen sollte. Der Schrank ist dann verriegelt. Wenn man das Armband wieder an das Lesegerät des Displays hält, wird der Schrank wieder ENTriegelt, daher sollte man das Armband beim VERriegeln nicht länger als nötig vorhalten. Auch kann nur eine Person gleichzeit die Verriegelung des Schrankes nutzen. Wenn man die Schranktür zudrückt und während dessen jemand ANDERS sein Armband an den Sensor hält, wird der eigene Schrank auf DESSEN Armband programmiert. Man muss darauf achten, den Schrank dann wieder freigeben zu lassen, SELBST den eigenen Schrank zu verriegeln und dann ggf. anderen behilflich zu sein, das System zu verstehen. 😉 Nach dem Umziehen geht es in die Duschräume. Für “Ausländer” und Nicht-Saunagänger ist es ggf. befremdlich, dass vor dem Betreten des Bades geduscht werden muss, und zwar ohne Badebekleidung! Für schüchternde Zeitgenossen stehen aber auch ein paar geschlossene Duschkabinen bereit. Es gibt Spender für Duschgel und statt Shampoo gibt es (nur) Conditioner (Haarspülung). Es wird geraten, genau damit die Haarstruktur “aufzuweichen”, weil ansonsten durch das salzige Thermalwasser das Haar wie Stroh und unkämmbar wird. Danach geht es in Badebekleidung über Treppen nach unten und dann nach draußen in das Bad der Blauen Lagune auf Island. An diversen Stellen gibt es zum Betreten des Wassers Einstiege mit Handläufen, die Stufen können durch das Salz allerdings “glitschig” sein. In der Mitte gibt es einen kleinen (künstlichen) “Geysir”, aus dem es dampft und der sprudelnd Warmwasser zuführt. Er ist durch eine Metall-Reling begrenzt, die mit kleinen Schildern vor 100°C-heißem Wasser warnt. Bei kaltem Wetter können die austretenden Dämpfe durch ihre Wärme zwar angenehm sein, durch einen erheblichen Schwefel-Geruch kommt jedoch nach einiger Zeit eine gewisse Übelkeit auf. Je nach Windrichtung ist das jedoch nur in der unmittelbaren Nähe zum “Geysir” von Interesse. Die Armbänder fungieren gleichzeitig als Zahlungsmittel, um z.B. die “Poolbar” innerhalb des Bades oder Wellness Anwendungen nutzen zu können. Beim Verlassen der Blauen Lagune muss man dann zunächst an entsprechenden Terminals die offene Rechnung begleichen. Wenn das Drehkreuz “erkennt”, dass keine “Schulden” auf dem Armband sind, öffnet sich eine kleine Klappe, um das Armband direkt zurückzugeben, danach wird dann das Drehkreuz freigegeben. Das Restaurant, der Shop für die Beauty-Produkte und eine Aussichtsplattform auf das Bad sind auch außerhalb der Drehkreuze erreichbar. Dies wird z.B. beim Ausflug REY10 “Reyjavik & Blaue Lagune” genutzt, welcher eine Fahrt und die Besichtigung der Anlage umfasst, jedoch keinen Eintritt / Zutritt zum Baden.

Kreuzfahrt buchen bzw. AIDA Kreuzfahrt buchen oder direkt zur Internetseite von AIDA

Weitere Videos und Reiseberichte von unserer AIDA Nordlandroute mit der AIDAmar im Jahr 2012

Nächste Seite / Reisebericht: AIDAmar Nordeuropa Tag 12: Seetag 5 mit Entertainment
Vorheriger Seite / Bericht: AIDAmar Nordeuropa Tag 11: Reykjavik (Island)
Übersicht alle Berichte der Reise: AIDA Nordeuropa Tour (Norwegen, Island, Schottland)

2 Gedanken zu „AIDA Ausflug REY03: Baden in der Blauen Lagune auf Island“

  1. Hallo, ich habe mir den AIDA-Ausflug zur Blauen Lagune auf Island für den nächsten Sommer vorgenommen. Wissen Sie noch, wie hoch die Kosten für die Tour sind? Ist es evtl. sinnvoll, per Mietwagen dorthin zu fahren – könnte ja günstiger sein und man ist flexibler. Ich freue mich auf eine kurze Antwort per E-Mail. Viele Grüße, Oliver

    1. Hallo Oliver, der Ausflug REY03 “Baden in der Blauen Lagune” kostete bei unserer Reise 2012 pro Person EUR 67,95. Bei Online-Buchung im MyAIDA-Portal (3% Rabatt – bis zu 4 Tage vor der Reise) waren es EUR 65,91. Ob ein Mietwagen da günstiger wird, hängt sicherlich von der Anzahl der Personen ab. Ein Kleinwagen liegt pro Tag bei um die EUR 50-60, aber im Ausflugspreis sind dann ja auch schon die Eintrittstickets für die Blaue Lagune enthalten, die allein ca. EUR 25-30 ausmachen. Zudem kann man bei einem Individualausflug eine Panne haben o.ä. und das Schiff wartet dann nicht. Auf die organisierten Ausflugsbusse wird gewartet. Liebe Grüße, Chris von Kreuzfahrt-3D.de

Schreibe einen Kommentar