Kreuzfahrt buchen

AIDA Ausflug MAD23: Funchal und Umgebung

Ein erster Eindruck von der Blumeninsel Madeira: Mit AIDA Ausflug Funchal & Umgebung entdecken

Christusstatue von Garajau auf MadeiraNachdem die AIDAsol überpünktlich den Hafen von Funchal auf Madeira erreicht hatte, trafen wir uns bereits gegen 16:00 Uhr in der AIDA Bar auf Deck 10 zum ersten AIDA Ausflug auf dieser Kanaren-Kreuzfahrt. Der Reisebus für den AIDA-Ausflug MAD23: „Funchal und Umgebung“ startete dann gegen 16:15 Uhr und erste Etappe der 3stündigen Rundfahrt war dann die Christo-Rei-Statue von Ponto do Garajau zwischen Caniço und Funchal, welche früher (1927) als ihre Pendants in Rio de Janeiro (1922-1931) oder Almada/Lissabon (1949-1959) erbaut worden war.

Videoeindrücke vom 3stündigen Ausflug für einen Überblick der Umgebung von Funchal auf Madeira

Vorschau zeigt 2D Video. HD-Qualität / Vollbild ggf. unten in Videoleiste aktivieren. Video in 3D öffnen.
Optimale Wiedergabe in HD / 3D mit schnellen Internetzugang (Kabel Internet, DSL / VDSL oder LTE).

Kreuzfahrt buchen bzw. AIDA Kreuzfahrt buchen oder direkt zur Internetseite von AIDA

Vom Aussichtspunkt der Christusstatue mit malerischem Überblick über den Hafen von Funchal

Der Parkplatz in der Nähe der Christusstatue am Kap Ponta do Garjau bot eine Toilettenanlage (allerdings zumindest auf dem Herren-WC ohne Abschließbarkeit oder Toilettenpapier) und ein kleines Café, wo wir jedoch ob der Kürze der des Aufenthaltes auf eine Einkehr verzichteten. Stattdessen gingen wir direkt zum „Fotoshooting“ hinauf zur Statue. Von der Statue führte dann eine Treppe hinab auf eine kleine Klippe und auf halbem Wege gibt es einen überdachten Aussichtspunkt mit umlaufender „Schießscharte“, durch die man einen perfekten Überblick auf den Hafen von Funchal mit der AIDAsol, der abfahrenden Costa neoRomantica und der Costa Serena sowie der Gorch Fock hatte. Danach ging es mit dem Bus weiter zum Aussichtspunkt Pico dos Barcelos mit Blick auf die Hauptstadt und die Südküste. Dort gab es wiederum ein kleines Café, wo wir zum Kampfpreis von nur einem Euro einen hervorragenden Espresso bekamen und uns neben drei Espressi noch für nur 1,50 EUR ein Pastel de Nata gönnten, ein typisch portugiesisches Blätterteigtörtchen mit Vanillepudding, welches mich in der Auslage des Tresens „anlachte“. Eine Crème brûlée in Törtchenform quasi. Nach Kaffee und Kuchen ging die Tour dann wieder zurück nach Funchal wo wir in der Nähe der Seilbahnstation ausstiegen und nach einem kleinen Stadtrundgang in einem urigen Lokal landeten, wo planmäßig eine Verkostung des traditionellen portugiesischen Kirschlikörs Ginja aus kleinen Schokoladenbechern stattfand. Leider gab es bei dem Stadtrundgang bis auf den Hinweis, weshalb die Türen so bemalt seien und dass man noch eine Galerie besichtigen könne, keine weitergehende Erklärungen und auch in das Lokal wurde man nur hineingeführt, die Schokobecher mit dem Likör verteilt und dann wurde der Zeitpunkt genannt, wann man wieder am Bus sein sollte. Wir kauften dann als Mitbringsel noch zwei Halbliter-Flaschen des Likörs, welchen es wahlweise mit oder ohne eingelegte Kirschen gab. Nachdem wir zum Bus zurückgekehrt waren, ging es gg. 19:15 Uhr wieder zurück an Bord der AIDAsol.

Aussichtspunkt Pico dos Barcelos auf Madeira

2013-04-07T00:01:35+00:00 / 2017-10-12T03:20:05+00:00 / Carsten Fäth

Schreibe einen Kommentar

Letztes Update dieser Seite: 12. Oktober 2017