Kreuzfahrt buchen
Theater an der Elbe - Das Wunder von Bern

Video: Musical-“Theater an der Elbe” eröffnet mit Feuerwerk

Theater an der Elbe - Das Wunder von BernAn diesem Montag, den 10. November 2014, festigt Hamburg seinen 3. Platz als Musical-Metropole nach New York und London. Nach 3 Jahren Bauzeit eröffnete Stage Entertainment mit einer spektakulären Licht-, Laser- und Feuerwerks-Show das neue “Stage Theater an der Elbe”, welches eigens für die Eigenproduktion “Das Wunder von Bern” errichtet wurde. In direkter Nachbarschaft des Erfolgsmusicals[ad#Der König der Löwen DerTour.de Textlink], welches jüngst seinen 10-millionsten Besucher begrüßte, erlebten 1.200 Gewinner die erste Preview.

1200 Gewinner feiern vor Cap San Diego Eröffnung des neuen Theaters an der Elbe

Vorschau zeigt Impressionen als 2D Video. HD-Qualität / Vollbild ggf. in Videoleiste aktivieren. 3D-Video öffnen. Vollständige Zeremonie mit Grußworten des Bürgermeisters in 2D oder 3D.

Musical-Tickets für Das Wunder von Bern oder Übernachtung im Hotel in Hamburg buchen!

Generalprobe des “Wunder von Bern” mit kleinen Fehlern begeistert das Publikum

Das neue Musical “Das Wunder von Bern” nach dem gleichnamigen Kinofilm von Regisseur Sönke Wortmann aus dem Jahr 2004 wird zwar erst am 23. November 2014 in Hamburg seine offizielle Premiere feiern, aber schon an diesem Montag erlebten 1200 geladene Gäste die “Weltpremiere” als öffentliche Generalprobe. Das neue “Stage Theater an der Elbe”, in welches Musical-Anbieter Stage Entertainment 65 Millionen Euro investiert hat, bietet Platz für 1.850 Besucher und Stage hatte rund 1.200 Karten für diese Preview über verschiedene Radio-Sender verlosen lassen. Das “Preview-Publikum” war angehalten, sich zwischen 17:30 Uhr und 18:00 Uhr am Eingang zur Überseebrücke einzufinden, um dann Zutritt zur “Gäste-Tribüne” zu erhalten. Diese war der Ponton vor dem Museumsschiff “Cap San Diego”, auf deren Oberdeck sich neben zahlreichen Pressevertretern und den Gastgebern von Stage Entertainment auch der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz, eingefunden hatten. Nach einiger Wartezeit begannen gegen 18:15 Uhr die verschiedenen Danksagungen u.a. von Uschi Neuss, Geschäftsführerin der Stage Entertainment Deutschland, welche dann zusammen mit Olaf Scholz sowie Joop und Janina van der Ende (Stage Entertainment) um kurz vor 18:30 Uhr mit einem roten Buzzer den “Startschuss” für die Eröffnungszeremonie gaben. Für diese war sogar etwa 15 Minuten lang die komplette Elbe gesperrt worden, damit kein vorbeifahrendes Schiff den Ausblick beeinträchtigen sollte – oder sich ggf. ein Kapitän hätte von den diversen Licht- und Lasereffekten ablenken lassen. So blieb auch die Queen Mary 2 noch am Cruise Terminal in der Hamburger HafenCity und ihre Gäste konnten aus der Ferne ebenfalls bei der Eröffnung zuschauen. Nach Abschluss des Feuerwerks, sollte es dann auch gleich für die 1.200 Gewinner vom Ponton an der Überseebrücke mit 3 Fähr-Shuttles über die Elbe zum neuen Musical-Theater gehen. Zusätzlich zu den Musical-Tickets umfasste die Einladung von Stage Entertainment auch kostenlose Getränke und Brezeln im eindrucksvollen Foyer des Theaters, welches von Janina van der Ende mit zahlreichen Kunstwerken ausgestattet worden ist. Kurz nach 20:00 Uhr begann dann auch die allererste Vorstellung des “Wunder von Bern” vor einem “richtigen Publikum”. Etwa 1,5 Stunden später gingen die begeisterten Gäste in die Pause und diskutierten angeregt bei weiteren Snacks und Getränken über die Show. Gegen 22:00 Uhr schloss sich dann der zweite Teil des Musicals an, der etwa eine Stunde dauerte und dann ohne weitere Zugabe gegen 23:00 Uhr unter tosendem Ablaus der Vorhang heruntergelassen wurde. Ob der fortgeschrittenen Stunde verließ das Publikum alsbald das “Theater an der Elbe” mit den bereitstehenden Shuttles zu den Landungsbrücken.

Lichtshow und Feuerwerk zur Eröffnung vom Musical-Theater für "Das Wunder von Bern"

Weitere spektakuläre Feuerwerke im Hamburger Hafen auf Kreuzfahrt-3D.de

[ad#Musicals Hamburg DerTour.de]

Schreibe einen Kommentar